Kindesperspektive
Kindgerecht und menschenwürdig motivierend Kommunizieren


kommunikationspädagogik & ERZIEHUNGSPHILOSOPHIE

Hartmut Kay Hirsch - Kommunikationspädagoge MMK® mit Schwerpunkt: Menschenwürdig Motivierende Kommunikation, ist an unserer Einrichtung im lehrenden Kontext tatig:

Zur Menschenwürdigen Kommunikation sowie Motivierenden Kommunikation bin ich im Laufe meiner Beratungs- und Betreuungstätigkeit gekommen. Immer öfters erkannte ich, dass anscheinend starke Beeinträchtigungen und auch Verhaltensweisen aus einer unterdurchschnittlich verbalen Kommunikationsfähigkeit in der Wortsprache rühren. 

Der Gedanke "Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt" des Philosophen Ludwig Wittgenstein sowie die Ideen der "Gewaltfreien Kommunikation" des Psychologen und Mediator Marshall B. Rosenberg prägten meine Forschungen und Weiterbildungen auf dem Gebiet der Kommunikation mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern, Erzieher und Lehrer. Ich begann mich mit der Thematik auseinander zu setzen und versuchte in meiner Arbeit Methoden der Menschenwürdigen Kommunikation zu entwickeln und anzuwenden.  Aus anfänglichen Versuchen wurden geplante, Kompetenzen orientierte Beratungsansätze. Gewünschte Beratung und Begleitung erfolgt nach Beobachtungen (Hospitation) in Mischform von Seminaren (Theorie) und aktiver oder passiver Begleitung (Praxis).  

Aus diesen Praxiserfahrungen habe ich inzwischen einen theoretischen Ansatz zur Menschenwürdigen Kommunikation und dessen Umsetzung an Kindergärten und Schulen 2018/2019 publiziert. Seit Januar 2022 hat ebenso der Gesetzgeber mit entsprechenden Änderungen im Sozialgesetzbuch (SGB) - Achtes Buch (VIII) - Kinder- und Jugendhilfe - deutlich reagiert. Damit hat die Menschenwürdig Motvierende Kommunikation einen Rechtsrahmen erhalten.


Seine Tätigkeitsschwerpunkte

  • Entwickeln und prüfend Praktizieren von pädagogisch methodischen Ansätzen sowie theoretischer Sprach- und Schriftrhetorik zum Zwecke der Forschung
  • Weiterbildung von päd. Fachkräften auf dem Gebiet der Menschenwürdigen & Motivierenden Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen bei externen Bildungsträgern
  • ergänzende Erziehungsberatung gem. § 28 SGB VIII für Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Erziehungsberechtigte speziell im Fachbereich Kommunikation über die Jugendhilfe
  • Bildungsseminare für pädagogische Kräfte in Kindergärten und Schulen sowie ergänzende Erziehungsberatung auf dem Gebiet der Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen bei externen Bildungsträgern
  • ergänzende kultursensitive Erziehungs- und Kommunikationsberatung zu interkulturellen Familien, Tagesgruppen und Kindergärten - speziell Afrika, Asien, westliches und östliches Europa sowie Nordamerika
  • Fachberatung auf dem Gebiet der lösungsorientiert intervenierenden Kommunikation mit Beteiligten im familiengerichtlichen Verfahren


Die Tätigkeit als beratender Kommunikationspädagoge und Seminarleiter schließt eine Beratung, Schulung oder Ausbildung von Privatpersonen wie Verbraucher nach § 13 BGB aus, dies ist nicht beabsichtigt, nicht vorgesehen und nicht möglich. Ich werde ausschließlich nur von Bildungsträgern als Referent, zu Gastvorträgen mit wissenschaftlich lehrenden Kontext oder Kommunikationsfortbildungen eingeladen, vom Jugendamt gem. § 28 SGB VIII (Erziehungsberatung) beratend hinzugezogen sowie vom Amts- und Oberlandesgericht berufsmäßig als Verfahrensbeistand berufen bzw. als Sachverständiger bestellt.